TTVM Jungen holen den TT-Bezirksmannschaftspokal

TTVM Jungen holen den TT-Bezirksmannschaftspokal

8 Mai 2011 0 Von Fufu

Der Mannschaftspokal des Tischtennisbezirks Rastatt/Baden-Baden für die Jungen der spielstärksten Altersklasse U18A (Mannschaften der Bezirks-, Landes- und Verbandsliga) in der Saison 2010/2011 steht fortan im Vereinsheim des TTV Muckenschopf. In spannenden und fairen Spielen konnte sich der Landesligist rund um Mannschaftsführer Norbert Mert im Endspiel gegen den starken Bezirksligisten TTC Iffezheim mit 4:2 durchsetzen. 
Einfach war der Weg ins Pokalfinale nicht gewesen: im Viertelfinale hatte man den starken Konkurrenten aus der eigenen Liga TTV Bühlertal bezwungen. Im Halbfinale konnte zur Überraschung aller, mit dem Verbandsligisten SV Ottenau, der klare Favorit auf den Gewinn des Pokals ausgeschaltet werden. Kurioser Weise traf man somit just im Endspiel erstmals auf eine spielklassentiefere Mannschaft aus der Bezirksliga. Mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft in der Bezirksliga hatte der TTC Iffezheim jedoch seine Spielstärke angedeutet.
Betreut durch A-Lizenztrainer Andrzej Kaim und unter den Augen zahlreich mitgereister Fans starten die Muckenschopfer recht nervös. Janik Heiland fand im Spiel gegen Kevin Porwit aber letztlich über den Kampf ins Spiel und behielt mit 3:1 die Oberhand. Mit dem ehemaligen Jugend-Verbandsligaspieler Patrick Porwit hatte Mert in der zweiten Partie gleich den spielstärksten Iffezheimer erwischt, dem er trotz gutem Spiel in drei Sätzen unterlag. Nun lag es an Tim Julian Oelze gegen Marcel Diebold den 2:1 Vorsprung herzustellen mit dem die Muckenschopfer in das anschließende Doppel gehen wollten. Nach ebenfalls holprigem Start diktierte Oelze mehr und mehr das Spiel und gewann letztlich sicher mit 3:1.
Im Doppel konnten sich Heiland/Oelze gegen Porwit/Porwit in teils „engen“ Sätzen mit 3:1 durchsetzen und damit den Gesamtspielstand ebenfalls auf 3:1 erhöhen. Damit fehlte nur noch ein Punkt zum Pokalerfolg. Das Spitzenspiel Heiland gegen Patrick Porwit konnte allerdings der Iffezheimer nach sehenswerten Ballwechseln mit 3:1 nach Hause bringen und den Spielstand damit auf 3:2 für Muckenschopf verkürzen. Wenn man einer nervenzehrenden Entscheidung im siebten und letzten Spiel entgehen wollte, musste nun Oelze im Spiel gegen Kevin Porwit punkten. Und der mit 12 Jahren jüngste Spieler des Finals bot eine spielerisch und taktisch meisterliche Leistung, zu der im dritten Satz dann mit einigen Netzberührungen auch noch das Glück des Tüchtigen hinzukam. Keine Frage aber, dass der klare 3:0 Erfolg schlussendlich verdient war.
Mit dem Pokalerfolg konnten die Jungen des TTV Muckenschopf ihre erfolgreiche erste Saison in der Landesliga krönen und sich für die kommenden Aufgaben motivieren – tsR.