Doppelspieltag der Herren 1 mit zwei sensationellen Siegen, Niklas Faller noch ungeschlagen

Doppelspieltag der Herren 1 mit zwei sensationellen Siegen, Niklas Faller noch ungeschlagen

12 Oktober 2014 0 Von Fufu

TTV Muckenschopf – Rastatter TTC 2:

Das erste Heimspiel der „jungen Wilden“ aus Muckenschopf war am Freitag gegen den Rastatter TTC, die sich durch Spieler aus der Landesliga verstärkt haben. Aber davon ließen sich die beiden Doppel Oelze / Vollet und Faller / Heiland nicht beeindrucken und holten die ersten zwei Punkte. Das Doppel Mert / Braun machte es gleich spannend und die Gegner Kohm / Merz brauchten fünf Sätze um gegen das eingespielte Doppel gewinnen zu können. 

Und dies war auch der einzige Punkt, den die Rastatter zur Verwunderung aller Spieler und der Zuschauer an diesem Tag erzielen konnten.
Bei einer Bilanz von 29:9 Sätzen konnte die junge Herrenmannschaft des TTV den Abend früh beenden und sich herrlich ausgeruht auf das Spiel am Samstag vorbereiten.
Die Herren 1 spielten in folgender Aufstellung: Erwin Mert, Niklas Faller, Tim Julian Oelze, Ralf Braun, Janik Heiland, Klaus-Dieter Vollet. 

TB Bad Rotenfels – TTV Muckenschopf 1:

Der Gegner aus Bad Rotenfels stellte bereits in der vergangenen Saison eine Herausforderung für die junge Mannschaft aus Muckenschopf dar. Bei der 1. Begegnung in der Eichwaldhalle trennte man sich nach spannenden Spielen 8:8. Beim Gegenbesuch konnten die Muckenschopfer das Spiel mit 9:5 deutlich für sich entscheiden.
Die Herren 1 haben sich vorgenommen den 5. Platz aus der letzen Saison deutlich zu verbessern und so starteten sie mit ihrer „First Lady“ Elena Lamonos. Nachdem die 3 Doppel souverän gewonnen werden konnten, wurden die ersten beiden Einzel mit Lamonos gegen Loose und Mert gegen Stahlberger zum Krimi. In beiden Einzel fiel die Entscheidung für Bad Rotenfels erst im 5. Satz. Anschließend konnten die beiden verlässlichen Punktegaranten Oelze und Faller ihre Spiele gewinnen. Janik Heiland kam gegen Karakas nur schwer ins Spiel und hatte nach drei Sätzen das Nachsehen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:3 und dann ging es Schlag auf Schlag: Die nächsten Einzel konnten durch Braun, Lamonos, Mert und Faller gewonnen werden. Nach 2 ½ Stunden gewannen Elena und ihre Jungs verdient mit 9:3 und feierten das erfolgreiche Wochenende mit den „mitgereisten Fans“ im Hopfenschlingel bei Schnitzel in allen Variationen.