TT-Trainingslager im polnischen Danzig – vom 7.8. – 14.8.09

TT-Trainingslager im polnischen Danzig – vom 7.8. – 14.8.09

15 September 2009 0 Von EM

Sechs Aktive des TTV waren im August eine Woche im Trainingslager der Tischtennis-Akademie von Andrzej Kaim in Danzig (Polen). Die 1.600 KM-Strecke wurde ab Flughafen Hahn mit dem Flugzeug bewältigt. Neben unserer Gruppe, waren auch zahlreiche Tischtennisspieler aus Schönmünzach und Klosterreichenbach dabei. Außerdem fanden sich auch einige polnische Spieler in der Halle ein.
Drei A-Lizenztrainer – Kaim, Lamanos, Ziemicki – sorgten sich um die spielerischen Fortschritte der Teilnehmer in der klimatisierten Halle. Die Teilnehmer waren in drei Gruppen unterschiedlicher Spielstärke eingeteilt. So waren die Anforderungen der jeweiligen Gruppen an den Leistungsstand der Spieler angepasst. Als kleiner Leckerbissen gab es die Möglichkeit mit zwei Spielern aus der zweiten österreichischen Liga zu trainieren.
Nach dem Frühstück stand täglich um 10 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Der Schweiß floss zwar schon jetzt in Strömen, dennoch war ein großer Spaßfaktor zu erkennen. Die kleinen Wehwehchen, die nach den ersten Trainings einsetzten, taten dem kein Abbruch. Beim Mittagessen stärkten sich die meist sehr erschöpften, aber hochmotivierten Tischtennisspieler die mit Salaten, Suppen sowie Fleisch und Beilagen. Nach der zweiten Trainingseinheit die um 16 Uhr endete, stand der restliche Tag zur freien Verfügung um ihn mit Unternehmungen nach Wahl zu verbringen.
Der naheliegende Ostsee- Sand- Strand brachte Abwechslung und Abkühlung nach dem anstrengenden Tag. Die Danziger Alt- und Rechtsstadt, sowie die gegensätzliche Touristen- Flaniermeile Sopot blieb den Tischtennisspielern eindrucksvoll in Erinnerung.
Neben dem Danziger Stadtfest, auf dem wir von der polnische Küche konnten, wurden die sogenannten „Königlichen Häuser“, das „Goldene Tor“, sowie das „Krantor“ an der Mottlau und viele weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt. Die Nachbarstadt Sopot überzeugte neben der Einkaufsmeile und den Riesenwaffeln mit einem Steg, der etwa 500 Meter in die Ostsee hineinragt. Ein weiteres Highlight war die Bootsfahrt durch den Danziger Hafen über die Ostsee nach Sopot.
Ein Grillabend am Internat mit anschließender Erholung im Whirlpool und Sauna war ganz nach dem Geschmack der Sportler. Die späteren Abende wurden meist im gemütlichen Beisammensein aller Spieler und Trainer oder mit einem Besuch in der naheliegenden Pizzeria „Krokodyl“ inkl. Käppi- Rubbeln beendet.
Am trainingsfreien Tag stand ei n kleiner Ausflug auf dem Programm. Trainer Krysztof Ziemicki führte uns nach Szymbarke (Centrum Edukacji Promocji Regionu) – ca. 70 km von Danzig entfernt, wo ein Haus auf dem Dach gebaut wurde und begehbar ist. Der Aufenthalt im Haus ist sehr verwirrend, da die Augen dem Gehirn durch die verschobene Ansicht öfters mal einen Streich spielen. In dem kleinen Park wird man auch mit der geschichtlichen Vergangenheit Polens konfrontiert – wie z.B. der Deportation von 2 Mill. Polen nach Siebieren.
Eine Überraschung erlebten die erwachsenen Teilnehmer am Samstagabend, als sie vom polnischen Unternehmer Jacek – zum 5-Gänge-Menü – in eines der besten Hotels von Danzig eingeladen wurden. Hintergrund der Einladung war, dass Jacek und seine Freunde eine kostenlose Trainingseinheit bei den Profi-Trainern absolvieren konnten.
Jacek und Krzysztof brachten bei diesem Essen zum Ausdruck, dass ihnen viel daran liegt, uns ihr Heimatland von einer anderen Seite zu zeigen. Den lapidaren Spruch: „Heute gestohlen – morgen in Polen „ ist ihnen bekannt und entspricht nicht der Realität. Davon konnten wir uns in dieser Woche überzeugen und reisten erschöpft, aber mit vielen schönen Eindrücken wieder nach Hause.
Wir bedanken uns bei den Trainern für die gute Organisation und eine tolle Woche in Polen.
Wir hoffen alle neugewonnen Freunde auch einmal bei uns in Muckenschopf begrüßen zu dürfen, sie sind dazu herzlich eingeladen.