Weltklasse-Trainer Roman Plese neuer Trainer beim TTV Muckenschopf

Weltklasse-Trainer Roman Plese neuer Trainer beim TTV Muckenschopf

7 Januar 2008 0 Von Fufu

155 Reisepässe in 8 Jahren für Tischtennis, eine Million Flugkilometer in der Hälfte dieser Zeit für die Internationale Tischtennis-Federation (ITTF) – eine Bilanz, die nicht viele Trainer dieser Welt aufweisen können. Einer der europaweit akzeptiertesten Tischtennis-Trainer kommt nach Freudenstadt: der 46jährige Roman Plese aus Zagreb vermittelt im Januar und Februar 2008 die schnellste Ballsportart der Welt an Amateure des TTV Muckenschopf.

„Nordpol, Aequator, Südpol, tangentiales Treffen, Spinkontakt-Qualität, Initiativ-Spin-Block, Zwei-Phasen-Aufschlag“ … was auf den ersten Blick als eine wahllose Ansammlung von wahllosen Begriffen anmutet, hat allerdings System … und gehört zur Lehre der Ballgrammatik im Tischtennis, einer der am schwierigsten zu erlernenden Sportarten, die es gibt. Und damit auch alle Amatuer- und Breitensportler das notwendige Know-How erwerben können, hat der Kooperationspartner des TTV Muckenschopf, das Tischtennis-Institut Schwarzwald, für 2008 einen hochkarätigen Trainer verpflichtet. Chef-Trainer und TTIS-Leiter Thomas Dick konnte einen der weltbesten Tischtennis-Experten für 2008 gewinnen: den kroatischen Diplom-Trainer Roman Plese, bis Ende des Jahres noch in Diensten der Damen-Nationalmannschaft des italienischen Verbandes.

Plese war von 1981 – 2000 Tischtennis-Berufsspieler im ehemaligen Jugoslawien, in Italien und in Belgien. Er war 1988 nationaler kroatischer Meister der Männer, gewann 2 Bronzemedaillen bei nationalen Jugoslawischen Meisterschaften, 2 nationale jugoslawische Mannschafts-Meisterschaften mit Vjesnik Zagreb (u.a. mit Zoran Primorac, der im kommenden Jahr seine sechten olympischen Spiele in Peking absolviert). Ab 1984 war er Assistenz-Trainer im kroatischen National-Team bevor er 1989 den Abschluss der höheren Schule für Tischtennis-Trainer in Zagreb mit Bestnoten absolvierte.

Von 1988 – 2000 war er Tischtennis-Berufs-Trainer in Italien, Belgien, Kroatien und Ägypten, 1999 – 2000 führte er als Chef-Trainer die ägyptischen National-Mannschaften der Damen und Herren und bereitete diese auf die Mannschafts-Weltmeisterschaft in Malaysia und die Olympischen Spiele in Sydney 2000 vor. Darüber hinaus war er dort der erste Direktor des Internationalen Tischtennis-Lehrzentrums für Afrika in Kairo. Von 2000 – 2005 war er Experte und Technischer Entwicklungs-Direktor der Internationalen Tischtennis-Federation (ITTF) gewesen; mit Arbeit in 28 afrikanischen und 56 anderen Ländern der Welt wie z.B. Somalia, Burundi, Sierra Leone, Malawi, Kambodscha, Burkina Faso, Uganda, Guyana, Madagaskar, Ruanda, Kosovo, Kongo DR, Kongo Brazzaville, Gambia, Liberia, Kuba u.v.m. In dieser Zeit hat er rund 155 Reisepässe verschlissen. Von August 2005 bis Dezember 2007 war Plese Damen-Nationaltrainer in Italien. Er spricht fließend Englisch, Französisch, Italienisch und Deutsch sowie Spanisch.

Thomas Dick vom TTIS in Baiersbronn schätzt seinen Kollegen. „Als langjährig erfahrene Tischtennis-Profis weiss auch Plese um die Probleme der Amateure an der Basis. Wenn Sie teilweise nicht einmal einen einfach aussehenden Aufschlag ins Feld zurückspielen können, weil die Rotation des Balles so schwierig zu erkennen ist, dann hilft kein Jammern: Sie müssen lernen, mit diesen Bedingungen, die unseren Sport prägen, umzugehen. Und hierfür wollen wir grundsätzlich in unserem Team im neuen Jahr einen weiteren hochkompetenten Trainer wissen, um unseren Vereinen bestmögliche und hohe Ausbildungsqualität zu bieten.“

Dick und Plese werden sich nun im neuen Jahr weiter um den TTV Muckenschopf kümmern, der sich weiter motiviert und engagiert gibt und durch den neuen Weg, der durch die Trainer-Kooperation mit dem TTIS gegangen wird, in die Zukunft des Vereins investiert. Die am Training teilnehmenden Spieler erbringen etwa die Hälfte der Kosten und ermöglichen damit die Verpflichtung von Plese, die andere Hälfte organisiert der Verein. „Die Berührung der Nachwuchsspieler mit einem top-professionellen Trainer ist ein einmaliges Erlebnis für die Kinder und Jugendlichen und wird auch einen Inovations- und Motivationsschub im Verein auslösen. Neben dem Einsatz der beiden Experten in der Gustav-Heinemann-Schule Lichtenau Mittwochs werden wir mit beiden auch konzeptionelle Arbeit entwickeln – so z.B. wird es ab sofort die Möglichkeit geben, dass auch Spielerinnen und Spieler anderer Vereine sich bei uns zur „Weiterbildung“ einklinken und wir so einen vereinsübergreifenden Lerneffekt erzielen können“, so Vorstand Albert Wahl. Die vorgesehenen Trainingstage und –zeiten mit dem TTIS-Experten aus Kroatien werden sein:

Sa., 12.01.2008, Sa., 19.01.2008 und Sa., 26.01.2008 jeweils von 14:00 – 16:00 Uhr für den Nachwuchs und jeweils von 16:00 – 18:00 Uhr für erwachsene Tischtennis-Spieler jeder Spielklasse.