NOVEMBER 2021

NOVEMBER 2021

27 November 2021 Aus Von Fufu

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat heute in einer eilig einberufenen Abstimmung Folgendes festgelegt:

1. Der Spielbetrieb in allen Verbands- und Bezirksspielklassen wird fortgesetzt.

2. Für die an den Spielen Mitwirkenden (Sportler/innen, Betreuer, Schiedsrichter) gilt die 2G-Regel. Es ist ein entsprechender Nachweis (geimpft oder genesen) vorzulegen.

Für Heimspiele unserer bayerischen Vereine (in den TTBW-Bezirken Allgäu-Bodensee, Hohenlohe und Ulm) gilt die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Diese sieht  für die an Spielen Mitwirkenden die 2G+-Regel vor. Zusätzlich ist also ein negativer Testnachweis notwendig.
Dazu werden folgende Test-Alternativen in Bayern anerkannt:
– PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,

– PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder

– unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde.

3. Für die Zuschauer gilt die 2G+-Regel. Neben einem 2G-Nachweis ist ein tagesaktueller zertifizierter negativer Test-Nachweis vorzulegen.

Die Entscheidung basiert auf einer aktuellen Information des Kultus-Ministeriums, die uns über den Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) mitgeteilt wurde. Demnach ist der Trainings- und Übungsbetrieb auf Grundlage der 2G-Regel möglich. Bei Sportveranstaltungen ist zu differenzieren zwischen den Sportlern bzw. Mitwirkenden (2G) und den Zuschauern (2G+). Hierzu gab es bis zum gestrigen Tag widersprüchliche Informationen.

Homepage des Landes Baden-Württemberg: Corona-Regeln auf einen Blick

Wir informieren im Verlauf des Tages alle Vereine (Abteilungsleiter und Mannschaftsführer) über die Entscheidung. Wir bitten Sie, entstehende Fragen zunächst mit Hilfe der TTBW-Informationen und der Corona-Landesverordnung zu klären. Unsere Geschäftsstellen-Mitarbeiter sind aufgrund der sich wöchentlich ändernden Regelungen mit Anfragen überlastet. Danke für Ihr Verständnis!

gez. Thomas Walter, Geschäftsführer TTBW